Schlüsselpositionen im Personalmanagement

Die mittel- bis langfristige Personalentwicklung durch Trainings- und Coachingverfahren hat sich zu einem bedeutenden Bestandsfaktor erfolgreicher Wirtschaftsunternehmen entwickelt. Fachkräfte mit einem abgeschlossenen Wirtschaftspsychologie Studium sind deshalb in großen Unternehmen ebenso gefragt wie in KMU und bei international tätigen Organisationen. In diesem Berufsfeld öffnet sich ein breites Spektrum an Spezialisierungen wie

  • Arbeitsplatzorganisation,
  • Personaleinsatzplanung,
  • Personalentwicklungsplanung sowie
  • Planung und Organisation der betrieblichen Fortbildung.

Mit Zusatzqualifikationen und Berufserfahrung können Wirtschaftspsychologinnen und Wirtschaftspsychologen in den verschiedenen konzeptionellen und administrativen Positionen des Personalmanagements die Attraktivität der jeweiligen Organisation auf dem europäischen Arbeitsmarkt mitbestimmen.

Kommunikation und Marketing als Kernkompetenz der Wirtschaftspsychologie

Das umfassende Wissen über menschliches und ökonomisches Verhalten, das im Wirtschaftspsychologie Studium vermittelt wird, versetzt Absolventinnen und Absolventen in die Lage, anspruchsvolle Tätigkeiten im breiten Berufsfeld “Werbung, Marketing und Kommunikation” zu übernehmen. In diesem Tätigkeitsfeld können sowohl praktisch arbeitende Positionen als auch konzeptionelle Aufgabenbereiche fundiert ausgefüllt werden. In PR- und Werbeagenturen, einschlägigen Unternehmensabteilungen oder als Freiberufler/-innen sind unter anderem

  • Evaluation,
  • Kampagnenplanung,
  • Kundenkontakt,
  • Marketingkonzepte,
  • Marktstudien und
  • Meinungsforschung

typische Verantwortungsbereiche, für die das Wirtschaftspsychologie Studium qualifiziert.

Beratung und Coaching für Experten

Unternehmensberatungen bieten für gut ausgebildete Wirtschaftspsychologinnen und Wirtschaftspsychoginnen attraktive Tätigkeitsfelder wie

  • Personaldienstleistungen,
  • Karriereberatung,
  • konzeptionelle Projektberatung oder
  • Managementberatung.

Zusätzlich sind Trainings und Coachings für verschiedene Zielgruppen als Gruppen- oder Einzeltrainings ein weiteres Themengebiet, auf das sich Studierende bereits während des Wirtschaftspsychologie Studiums durch den Aufbau von ergänzenden Kompetenzen vorbereiten können. Ein Großteil der Aufgaben in diesem Berufsfeld kann besonders nach dem Masterabschluss auch als eigene Selbständigkeit mit einer Agentur oder als freiberuflicher Beratungsservice umgesetzt werden. Nach entsprechenden Fortbildungen können Master-Absolventinnen und -Absolventen auch spezialisierte psychologische Beratungen außerhalb wirtschafts- und arbeitspsychologischer Fokussierungen anbieten.

Zukunftsgewandte Forschung und Prozessentwicklung

Nach dem erfolgreich absolvierten Masterstudium Wirtschaftspsychologie ist eine Karriere in der Forschung eine Alternative zu Berufsfeldern in der freien Wirtschaft. Eine erfolgreiche Promotion bildet den Einstieg in Lehre und Forschung. Hochschulen und unabhängige Forschungseinrichtungen sind nach dem Abschluss typische Arbeitgeber, aber auch in der Erwachsenenbildung tätige Unternehmen oder der Wechsel in die Führungsebenen von Verbänden und Wirtschaftsunternehmen bieten promovierten Wirtschaftspsychologinnen/-psychologinnen herausfordernde und interessante Aufgabenbereiche.

Tipp der Redaktion

Informieren Sie sie bereits ab dem Studienbeginn regelmäßig in einschlägigen Fachmedien und bei Berufsverbänden wie der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWP) oder dem Verband zur Förderung der Wirtschaftspsychologie e.V. über die Entwicklungstendenzen der Berufsfelder im wirtschaftspsychologischer Ausrichtung. 
Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?