Individuelle Studienfinanzierung für das Wirtschaftspsychologie Studium

Im grundständigen und im weiterführenden Studium zählt die Familienunterstützung in verschiedenen Varianten zu den wichtigsten Formen der Studienfinanzierung. Dabei zählt das Bachelorstudium als Erstausbildung, während der Eltern bis zu einem bestimmten Alter der Studierenden grundsätzlich unterhaltspflichtig sind. In einigen Fällen übersteigt ein Studium, insbesondere wenn es nicht vor Ort möglich ist, die wirtschaftlichen Möglichkeiten von Familien. Für diese Fälle sind staatliche Unterstützungsleistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) vorgesehen.

Eigene Einnahmen durch einen Neben- oder Ferienjob können häufig ergänzend zur Finanzierung des Wirtschaftspsychologie Studiums herangezogen werden. Studierende sollten dabei darauf achten, dass das Studium die oberste Priorität behält. Verlängerungen des Studiums über die Regelstudienzeit hinaus kosten meistens Strafgebühren und verbessern im anschließenden Bewerbungsprozess nicht die Chancen auf eine Position, die gute Perspektiven für eine erfolgreiche Karriere öffnet. Im Idealfall können mit dem Studienjob jedoch zugleich Kontakte für den Berufsstart geknüpft werden.

Fremdförderung auf vielen Wegen

Zahlreiche Stipendien privater Förderer stehen auch für Studierende im Wirtschaftspsychologie Studium zur Verfügung. Die einzelnen Förderung unterscheiden sich nicht nur nach Zielgruppen und Förderhöhen, sondern auch nach Förderungsdauer und Förderkriterien. Das als staatlich-private Kooperation vergebene Deutschlandstipendium ergänzt das Angebot und dient unter anderem einer weiteren Etablierung der Stipendienkultur in Deutschland. Für die in Frage kommenden Stipendien finden Studierende in der Regel verantwortliche Ansprechpartner über die Studentenwerke der eigenen (oder künftigen) Hochschule.

Studienkredite und Bildungsdarlehen sind besonders geeignet, die letzten Studiensemester zu finanzieren. Sie erlauben die Konzentration auf die Abschlussarbeit und die letzten Prüfungen ohne finanzielle Sorgen. Allerdings sollten Studierende in der finalen Studienphase sorgfältig die unterschiedlichen Angebote vergleichen, um kostengünstige Varianten zu finden.

Staatliche Ausbildungsförderung im Wirtschaftspsychologie Studium

Das Bafög, das abhängig vom Elterneinkommen als Teildarlehen die Studienfinanzierung im Wirtschaftspsychologie Studium absichern kann, eignet sich vor allem für Studierende im Vollzeitstudium, da bei Teilzeitstudierenden zumeist die vorgegebenen Zuverdienstgrenzen überschritten werden. Weitere Kriterien, die Studierende erfüllen müssen, sind

  • die Vorlage angemessener Leistungsnachweise,
  • der Verzicht auf Studienfachwechsel und
  • ein Alter, das bei Förderungsbeginn unter dem 30. Lebensjahr liegt.

Im Normalfall ist das Studien-Bafög als Förderung der Erstausbildung konzipiert, inwieweit ein Masterstudium Wirtschaftspsychologie bei Vorliegen der genannten Voraussetzungen teilfinanziert werden kann, erfahren Sie bei einer der Beratungsstellen der Hochschulen. Auslandssemester können mit Bafög dagegen durchaus absolviert werden.

Tipp der Redaktion

Nutzen Sie für den Vergleich der einzelnen Finanzierungsoptionen neben online verfügbaren Informationsplattformen und Rechentools auch die persönlichen Beratungskompetenzen Ihrer (künftigen) Hochschule. 
Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?